Schwachhausen

aktuell:

Frühlingsfest 2017 bei „Ritas Nachbarn“

Die Nachbarschaftsinitiative der Rita-Bardenheuer-Straße, genannt „Ritas Nachbarn“, feierte am Samstag, den 20. Mai nunmehr zum 5. Mal ihr Frühlingsfest bei bestem Wetter. Während in den letzten Jahren der ganze Stadtteil eingeladen war, feierten im diesen Jahr nur die Nachbarn miteinander.

Mit mehr als 40 Teilnehmern wurde nicht nur gegrillt und gefeiert, sondern auch gesungen und getanzt. Der inzwischen über Schwachhausen hinaus bekannte „Ritas Chor“ unter der Leitung von Evi Deelwater mit nunmehr 25 Mitgliedern eröffnete das Fest: Großer Beifall dankte es ihnen!

Danach erschienen die durch den langen Weg nach Bremen arg zerfledderten „Bremer Stadtmusikanten“; allerdings nur Esel und Hund waren angekommen; Katze und Hahn waren noch unterwegs. Nun wurde mit Handpuppen (Katze und Hahn) improvisiert. Zwei Teilnehmern wurden die Handpuppen zum Mitspielen übergeben. Sie haben unter der Regie von Esel und Hund die besondere Geschichte der Vertreibung der Räuber gut erzählt. Das „Abschlussgespenst“, bei dem sich alle wie auf dem Denkmal übereinander positionierten, gelang, wie das Foto beweist.

Nun wurde eifrig vom Grill und vom Salatbüffet genommen, Wein, Wasser und Bier getrunken und vor allem ausgiebig geschwatzt. Eine prächtige Stimmung!

Nach kurzer Pause wurde zum leichten Konditionstraining (Methode Heigl) mit August Specht aufgerufen. Erstaunlicherweise sammelten sich etwa zwanzig Teilnehmer zum 10minütigen „Training“. Die Stimmung wurde immer besser. Musik brauste auf, fröhliches Lachen und Schwatzen und „Schwof“ unter dem Zeltpavillion.

Ein wunderschönes nachbarschaftliches Fest auf dem Mehrgenerationenplatz an der Biermannstraße ging erst mit einbrechender Dunkelheit zu Ende. Abschließend kam nicht nur einmal die Frage: „Wann sehen wir uns alle wieder?“

Text: Ernst-D Klatte / Fotos: Joachim Kothe

 

 

@Kontakt / Kommentare @